Steuerabzüge bei der spanischen Einkommensteuer (IRPF) für STEUERRESIDENTE Personen in Spanien



contabilidad de escritorio finanzas papel utilizando Foto Gratis
Drei neue Modele und vier Erweiterungen. Alle neuen Abzüge sind ab 2017 gültig und werden bei der nächsten Einkommenssteuerkampagne berücksichtigt.

3 NEUE ABZÜGE

ERZIEHUNG: Für Studienkosten bei Einrichtungen die sich ausserhalb der Balearen befinden, Abzug von 1.500€ pro Student/ Schüler.

· Abzüge von 1.500€ pro wirtschaftlich abhängiges Kind das an einem Kurs der Hochschulausbildung ausserhalb der Balearen, teilnimmt.

· Abzugsbegrenzung 50% der gesamten autonomischen Quote. Die Begrenzung der Bemessungsgrundlage liegt bei 30.000€ im Fall der individuellen Steuererklärung und bei 48.000€ bei gemeinsamer Steuererklärung.

· Abzug bis zu 1.600€ sollte die Einkommenssteuer nicht höher als 18.000€ sein bei individueller Steuererklärung und 30.000€ bei gemeinsamer Steuererklärung.


WOHNEN: Für Versicherungskosten bei Nichtbezahlung der Miete durch Langzeitvermietung. Abzug von 75%, bis zu 400€.


· Abzug von 75% mit jährlich höchtens 400€, für Kosten von Versicherungsprämien afgrund Nichteinbezahlung der Miete einer Immobilie zu Wohnzwecken.

· Anforderungen: Mietwohnvertrag mit einer Laufzeit von einem Jahr oder länger. Kaution hinterlegt auf dem Treuhandkonto bei IBAVI. Deklarierte Mieteinnahmen als Einkünfte aus Immobilienvermögen.


WOHNEN: Für Mietkosten aufgrund vorübergehender Wohnsitzänderung anlässlich berufsbedingter Gründe. 15% der Miete, bis zu 400€.
· Abzüge von 15%, höchstens bis zu 400€ jährlich, der Miete anlässlich einer vorläufigen Wohnsitzänderung durch ein neues Arbeitsverhältnis als Arbeitnehmer.

· Anforderungen: gewöhnlicher Wohnsitz, Wohnsitzänderung darf nicht länger als 3 Jahre andauern, hinterlegte Mietkaution bei IBAVI.

· Grenze der Bemessungsgrundlage: 30.000€ bei individueller Steuererklärung und 48.000€ bei gemeinsamer Steuererklärung.

4 ZUSÄTZLICHE ABZÜGE

WOHNEN: Für die Wohnungsvermietung an Jugendliche, Behinderte und Grossfamilien. 15% der Miete bis zu 400€.

· Abzug von 15% , Erhöhung des jährlichen Maximalbetrag von 300€ auf 400€.

· Bestimmte betroffene Gruppen: Personen die jünger als 36 Jahre sind, Grossfamilien und Personen mit einem bestimmten Grad der körperlichen oder sonsorischen Behinderung von 65% oder 33% geistiger Behinderung.

· Die Begrenzung der Einkommenssteuer liegt bei 20.000€ im Fall der individuellen Steuererklärung und bei 34.000€ bei gemeinsamer Steuererklärung. Die Grenze bei Grossfamilien liegt bei individueller Steuererklärung bei 26.000€ und 40.000€ bei gemeinsamer Steuererklärung.


WOHNEN: Für Investitionen zur Verbesserung der Nachhaltigkeit des gewöhnlichen Wohnsitzes. Abzug von 50% der Investitionen, bis zu 10.000€.

· Erhöhung des Abzuges von 15% auf 50% des Investitionsbetrages zur Verbesserung der Nachhaltigkeit des gewöhnlichen Wohnsitzes des Steuerzahlers, mit einer Begrenzung der Abzugsgrundlage für Investition bis zu 10.000€.

· Einrichtungen für Energieressourcen wie Solarenergie, Biomasse oder Erdwärme die den thermischen oder elektrischen konventionellen Energiekonsum eines Gebäudes reduzieren: photovoltaischer Eigenverbrauch, Produktion von Warmwasser für Sanitäranlagen. Auch für die Verbesserung des Wasserzustandes und Sanierung, etc.

· Erhöhung der Bemessungsgrundlage des Steuerzahlers von 24.000€ auf 30.000€ im Fall der individuellen Steuererklärung und von 36.000€ auf 48.000€ bei gemeinsamer Steuererklärung.

WIRTSCHAFT: Bei Investitionen in Aktien oder Geschäftsanteile bei neu gegründeten Unternehmen. Abzüge von 30% bis zu 6.000€, und 50% bis zu 12.000€ bei entsprechenden Gesellschaften.

· Abzugserhöhung von 20% auf 30% der Investition. Zehnfache Erhöhung der Höchstgrenze von 600€ auf jährliche 6.000€. Dieser Abzug wird im selben Geschäftsjahr der durchgeführten Investitions angewandt und in den darauffolgenden zwei Jahren liegt die Grenze bei jährlichen 6.000€.

· Abzugserhöhung bis zu 50% mit einer Begrenzung von 12.000€ jährlich im Fall bei Investitionen für Gesellschaften beteiligt durch Einrichtigungen zur Arbeittssuche oder Universitäten.

Für Schenkungen an Gesellschaften zum Zwecke der Erforschung technologischer Entwicklung oder der Innovation.

· Verbesserung des Angebotes für den Begünstigten und der Reichweite des Abzuges: Integration der Gesellschaften die zum Teil befreit sind von der Körperschaftssteuer (gemeinnützige Unternehmen die aber keine Stiftung sind oder Gesellschaften zum öffentlichen Zweck).

· Prozentsatz und Abzugsgrenze: 25% der Geldschenkung und maximal 15% der autonomen Steuer. 

www.omnia-consulting.com

Dieser Bericht beinhaltet grundlegende Information, ist als allgemein zu betrachten und stellt auf keine Weise eine Rechtsberatung dar. Alle Rechte sind vorbehalten. Es ist verboten die Nutzung, Vervielfältigung, Verbreitung, Veröffentlichung und Kommunikation und Transformation ganz und/oder teilweise dieses Artikels, ohne schriftlicher Genehmigung von OMNIA CONSULTING MALLORCA, S.L.U.

Comentarios

Entradas populares de este blog

Information über das neue Hypothekengesetz